Klassik im Dialog – Schönberg plus Jazz und Berio 2018-04-16T12:08:04+00:00

Project Description

Schönberg Jazz Berio

Konstantia Gourzi veröffentlichte eine CD, die mit eigenen Improvisationen einen neuen Blick auf Schönbergs „Pierrot Lunaire“ ermöglicht.

Das Projekt

Die lange gehegte Idee, über Arnold Schönberg zu improvisieren, konnte Konstantia Gourzi in diesem Projekt umsetzen. Aus dem Wunsch heraus, die Musik und Dramaturgie noch besser zu erleben, begann sie, mit den Themen von „Pierrot Lunaire“ zu improvisieren, um so „Atempausen“ zwischen den einzelnen Teilen zu schaffen. Gemeinsam mit Maria Baptist entwickelte sie aus dem Zusammentreffen von klassischer Partie und Improvisation einen neuen Blick auf Schönbergs Werk.

Die „Folk Songs“ von Luciano Berio stellen einen musikalischen Gegensatz und Ausgleich zu Schönbergs Musik dar. Auch aus dieser Gegenüberstellung heraus ist ein neuer Blick auf Schönbergs „musikalisches Märchen“ möglich.  Daher wurden in diesem Konzert die zwei Kompositionen zusammen und ohne Pause aufgeführt.

Aufführungen

Uraufführung: 5. Mai 2006 in Patras, Griechenland, im Rahmen der Veranstaltungen von Patras als Kulturhauptstadt Europas 2006
Solistin: Anna Clementi

1. Mai 2006, Pinakothek der Moderne, München
Solistin: Salome Kammer

15. November 2015, Staatstheater Kassel, im Rahmen der Kasseler Musiktage
Solistin: Claudia Barainsky

Pressestimmen

„Herrlich präsent und transparent auch das fein ausbalancierte Zusammenspiel der Musiker des offenen Ensembles opus21musikplus. Es gelangen der jungen, ebenfalls aus Griechenland stammenden Dirigentin und Komponistin Konstantia Gourzi (…) an manchen Stellen nachgerade elektrisierende Interpretationen. Erfrischend unkonventionell ihre Programmkonzeption.“ BR Klassik, 3. September 2007

„Der Clou des Konzerts in der Pinakothek der Moderne lag aber darin, dass der Musik Schönbergs die 1964 komponierten »Folk Songs« von Luciano Berio gegenübergestellt wurden. Auch sie ein Zyklus von Miniaturen, in dem Lieder aus verschiedenen Kulturen aufeinander prallen. So ergab sich ein erhellender Blick darauf, wie unterschiedlich Schönberg und Berio die Instrumentalparts zwischen den Liedtexten nutzten, um Übergänge für die ambivalenten Stimmungen zu schaffen. Neben der Sopranistin Salome Kammer, die bei ihren Berio-Solopart grandios zwischen amerikanischem Understatement, sizilianischer Vitalität und aserbaidschanischem Temperament changierte, beeindruckten Anja Katharina Müllich, Ruby Hughes und Katrin Silja Kurz mit virtuosen Schönberg-Partien an der grenze zwischen expressiver Gesang- und Sprechstimme. Gourzi und ihr Ensemble begleiteten mit viel Gespür für Farbe, Dynamik und Tempowechsel.“ Süddeutsche Zeitung, 6. Juni 2006

CD

2007 erschien die CD bei NEOS in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk. Es spielt das Ensemble opus21musikplus unter der Leitung von Konstantia Gourzi mit Maria Baptist, Jazzklavier und Stella Doufexis, Sängerin.

Arnold Schönberg: Pierrot lunaire plus Jazz
Luciano Berio: Folk songs

NEOS, 10709, 2007

Stella Doufexis, Maria Baptist, Ensemble opus21musikplus
Dirigentin: Konstantia Gourzi

Zur Bestellung