Hydra – The Rock of Freedom

op. 89, 2021

für Sopran oder Tenor, Klavier und Streichquartett
Dauer: 20 min.

Auftragskomposition von der Gemeinde von Hydra zur Feier des 200. Jahrestages der griechischen Revolution
Uraufführung am 17.7.2021 auf Hydra

Sopran: Alexia Voulgaridou
Klavier: William Youn
Streichquartett: Aris Quartett

Texte aus “Lieder der Griechen“ von Wilhelm Müller

Introduktion
Der kleine Hydriot

Intermezzo
Der Greis auf Hydra

Intermezzo
Hydra

Übersetzung auf Griechisch von Vassilis Boutos und Konstantia Gourzi

 

Werknotiz

Hydra – The Rock of Freedom für Singstimme, Klavier und Streichquartett ist von der griechischen Revolution von 1821 und der inneren Flamme, die sie in uns allen entzündet hat, inspiriert.

Diese Komposition ist ein Auftragswerk von der Gemeinde von Hydra zur Feier des 200. Jahrestages der griechischen Revolution auf Hydra im Juli 2021.

Die Texte von Hydra – The Rock of Freedom stammen von dem deutschen Dichter und Philhellenen Wilhelm Müller, der mehr als 50 Gedichte Griechenland gewidmet, geschrieben hat. Diese konkrete drei Gedichte sind Hydra und den Hydreoten gewidmet und damit ergibt sich ein freundschaftliches und leidenschaftliches Bild von der Insel und ihren Bewohnern. Andere bekannte Gedichte von Müller inspirierten Franz Schubert zu seinen berühmten Liederzyklen „Winterreise“ und „Die schöne Müllerin“.

Obwohl die Texte nach 200 Jahren mit einigen Formulierungen nicht mehr so ​​gut in unsere Zeit zu passen scheinen, haben sie mich inspiriert, eine transzendentale Klangbrücke zu schaffen, um diese beiden entfernten Epochen zu verbinden. Für die Komposition habe ich Fragmente der drei Hydratexte zusammengestellt. Ich beschloss, einen Teil des Textes im Original in deutscher Sprache zu verwenden und dazu einen ins Griechische übersetzten Teil zu verwenden. Ich bin überzeugt, dass der Fluss und die Energie der Botschaften durch die beiden Sprachen eine neue Freiheitsebene schaffen kann, die sich dynamisch zwischen den durch das Deutsche und Griechische produzierten Klängen bewegt. Auf diese Weise erhoffe ich, durch die Musik eine ganz neue Einheit zu kreieren. Mein Wunsch für diese Komposition war es, traditionelle und moderne Klangelemente zu integrieren. Ich bin davon überzeugt, dass ich auf dieser Ebene im übertragenen Sinne Wege eines friedlichen Zusammenlebens zeigen und letztlich möglich machen kann. Die Lieder der Hydra – The Rock of Freedom überraschen uns angenehm, nicht nur mit dem Unerwarteten, sondern auch mit dem Alltäglichen, das vertraut erscheint, fast vergessen, aber dennoch gegenwertig.

Dieses Werk sowie die Komposition Songs for Hellas mit insgesamt acht Liedern gehört zu dem Kompositionszyklus mit Gedichten Wilhelm Müllers, die Griechenland gewidmet sind.

Foto: Norbert Banik

Partitur

Zur Bestellung (demnächst verfügbar)