Kastalia

op. 35b, 2008

I. Sinking
II. The Sayings
III. Farewell

Version for string quartet uand percussion
Duration: 13 min.

World premiere: 15 December 2008, Auditorio Nacional Madrid, Spain. Plural Ensemble, conductor: Wolfgang Lischke

Composer’s notes

Kastalia is the Nymph of the Delphi source and daughter of the God of rivers Acheloos. The oracle priest Pythia went every time from the temple of Apollon to this source to get the inspiration for her prophecies. Kastalia is my source for this composition for harp and string quartet.

The first movement features a rhythmic ostinato by the strings, while the solo instrument plays a quasi-archaic melody. It is followed by a dialogue between strings and solo instrument. The third movement is a synthesis of the first and second movement in the form of a concentrated miniature.

The original version of Kastalia was commissioned by Harry Otten for harp and string quartet. Later I extended the piece with two additional movements for solo harp between the existing tutti parts. Also, I worked on this version for saz and string quartet together with saz player Michalis Cholevas (op. 35c) and eventually recorded it for NEOS.

Score

Order

Kastalia

op. 35b, 2008

I. Versenkung
II. Die Sprüche
III. Abschied

Version für Streichquartett und Schlagzeug
Dauer: 13 min.

Uraufführung: 15. Dezember 2008, Auditorio Nacional Madrid. Plural Ensemble, Dirigent: Wolfgang Lischke

Werknotiz

Kastalia ist die Quellnymphe der delphischen Quelle, Tochter des Flussgottes Acheloos. Die Orakelpriesterin Pythia ist vom Apollontempel zu dieser Quelle gegangen, um Inspiration für die Weissagungen zu bekommen. Kastalia ist meine Quelle für diese Komposition.

Der erste Satz besteht aus einem rhythmischen Ostinato der Streicher, in dem das Solo-Instrument eine quasi-archaische Melodie spielt. Es folgt ein Dialog zwischen Streichern und Solo-Instrument. Der dritte Satz ist eine Synthese des ersten und zweiten Satzes in konzentrierter Miniaturform.

Die ursprüngliche Version des Stücks war ein Kompositionsauftrag von Harry Otten für Harfe und Streichquartett. Das Stück habe ich später erweitert und auch für Saz und Streichquartett mit Michalis Cholevas erarbeitet (op. 35c) und für die NEOS-CD aufgenommen.

Partitur

Zur Bestellung
Go to Top