Jasminarie

op. 45, 2011

Duo für Tarhu und Stimme
Dauer: 7 min.

Kompositionsauftrag der Botschaft der Republik Zypern, Berlin, anlässlich der Kulturreihe „Zyprischer Frühling 2011“
Uraufführung: 3. April 2011, Gasteig Black Box, München. Sopran: Sonia Theodoridou, Tarhu: Michalis Cholevas

Werknotiz

Seit einiger Zeit mische ich in meinen Kompositionen traditionelle griechische mit westlichen neuen Klängen. Mein Wunsch ist es, einerseits ein neues Ganzes zu erschaffen und andererseits die Tradition im Heute lebendig zu halten. Das trifft auch auf die Idee zu, sich von einer traditionellen Liedmelodie zu etwas Neuem inspirieren zu lassen. Das zypriotische Lied „Jasmin“ war der Ausgangspunkt für die Komposition der Jasminarie.

Mit diesen Gedanken im Hintergrund bringe ich die westliche, moderne Opernstimme der Sopranistin mit der nach historischen Vorlagen gebauten Tarhu in der Jasminarie zusammen. Die beiden Stimmen sind kontrapunktisch komponiert, aber doch frei in der Aufführung. Die Tarhu spielt eine Art Ostinato, basierend auf einer Melodie, während die Sopranstimme frei über ihre Einsätze entscheidet.

Hörbeispiel

Partitur

Zur Bestellung
2018-08-23T10:08:59+00:00