ich fürcht‘ nicht

op. 74, 2018

Für Quintett: Flöte, Klarinette, Klavier, Violine, Cello
Dauer: 8 min.

Kompositionsauftrag des Meitar Ensemble, unterstützt durch die Christoph und Stephan Kaske Stiftung
Uraufführung: 19. März 2018, Israel Conservatory, Tel Aviv, Israel. Meitar Ensemble, Dirigentin: Konstantia Gourzi

Verlag: Musikproduktion Höflich München, Repertoire & Opera Explorer, Gourzi Edition

Werknotiz

Die Komposition ich fürcht‘ nicht basiert auf dem Klavierstück „noch fürcht‘ ich“, das von dem gleichnamigen Gedicht Ingeborg Bachmanns inspiriert war. Das Klangkonzept bleibt auch bei der Quintett-Besetzung bestehen. Die ersten sechs Miniaturen sind sehr kurz und jede ist zugleich Frage und Antwort. Die siebte und längste stellt nicht nur den Endpunkt des Stücks dar, sondern ist auch die einzige, die mit einer Melodie wie aus einer Traumwelt nur als Antwort fungiert. Alle sieben Miniaturen bilden gemeinsam das Stück und keines davon kann für sich allein stehen. Idealerweise werden die beiden Stücke „noch fürcht‘ ich“ und ich fürcht‘ nicht gemeinsam aufgeführt.

Hörbeispiel

Partitur

Zur Bestellung
2018-05-08T14:28:58+00:00