A song for peace

op. 70, 2017

I. neighborhood
II. synapses
III. peace

Duo für Violine und Violoncello
Dauer: 6 min.

Uraufführung: 23. Juli 2017, Vielklang Festival Tübingen. Aditya Duo: Violine: Ava-Rebekah Rahman, Cello: Matthias Diener

Werknotiz

A song for peace ist für Musicians4UnitedEurope auf Anregung des Cellisten Alban Gerhard entstanden. Das kurze Stück ist eine musikalische Analogie zu einer Kommunikation zwischen den Menschen, wie ich sie mir wünsche.

Im ersten kurzen Teil neighborhood stellt das Cello allein seine Meinung über ein Thema dar und die Violine antwortet in Variation des Themas in einem musikalisch sanfteren Ton. Jeder hört auf den anderen und antwortet mit eigenen Worten auf das, was der erste gesagt hat. Der zweite kurze Teil synapses beginnt mit einem Dialog, in dem sich die beiden Spieler einander annähern, während sie das gleiche Thema abwechselnd und am Ende gemeinsam spielen. Es ist eine musikalische Einigung, bei der jeder seine Klangindividualität behält. Im dritten, noch kürzeren Stück peace, lösen sich beide Spieler von der einen oder anderen Meinung und spielen eine Art gemeinsame musikalische Meditation, intensiv aber entspannt. Es ist so gedacht, dass die beiden Spieler wie ein Musiker mit einem langen Bogen in Freiheit, Respekt und Ausgeglichenheit spielen.

A song for peace kann als Zugabe, aber auch innerhalb eines Programmes zwischen zwei längeren Stücken gespielt werden.

Hörbeispiel

Partitur

Zur Bestellung
2018-08-22T10:43:04+00:00