Konstantia Gourzi – Komponistin & Dirigentin

Konstantia Gourzi ist häufig in der Doppelfunktion von Komponistin und Dirigentin eines Konzerts zu erleben.

Ihr musikalischer und künstlerischer Wunsch ist es, Verbindungen zu schaffen – als Komponistin zwischen traditionellen und zeitgenössischen Klängen, als Dirigentin mit neuen konzeptuellen Schwerpunkten.

Ihre kompositorische Arbeit umfasst neben Opern, Filmmusik, Werken für Musiktheater und Orchester auch zahlreiche Solostücke und Kammermusik. Zu ihren Auftraggebern gehören unter anderem die Deutsche Staatsoper Berlin, das Lucerne Festival, das hr-Sinfonieorchester, der Bayerische Rundfunk, das Heath, Minguet und Signum Quartett, das Erzbistum München-Freising und der ARD Musikwettbewerb.

Immer auf der Suche nach neuen Aufführungskonzepten für Zeitgenössische Musik, initiierte Konstantia Gourzi neue Konzertreihen, folgte dem Beispiel ihres Mentors Claudio Abbado und gründete verschiedene Ensembles wie attacca berlin, ensemble echo, ensemble oktopus und opus21musikplus.

Dabei ist ihr die Förderung junger Musiker ein wichtiges Anliegen und so sind ihre ehemaligen Studenten heute in allen wichtigen europäischen Ensembles zeitgenössischer Musik vertreten.

Die Alben bei NEOS, Sony und ECM als Komponistin und Dirigentin fanden große internationale Anerkennung.

Konstantia Gourzi wurde 1962 in Athen geboren. Sie lebt in München und ist seit 2002 Professorin an der Hochschule für Musik und Theater München.

Die aktuelle Saison 2019/20 wartet mit vielen neuen Werken, u.a. für die Bamberger Symphoniker, den Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb und das Grafenegg Festival auf. Ein Highlight ist außerdem Konstantia Gourzis zweites ECM-Album. In Grafenegg ist Konstantia Gourzi Composer in Residence 2020, wo sie als Komponistin und Dirigentin das Festival mitgestalten wird.